Der Wechsel zur chaotischen Lagerhaltung – Teil 2 – das Lager

Nach der Planung geht es nun an die Anpassungen im Lager. Etikettieren, Trenner und Lagerplätze.

Im Letzten Beitrag habe ich euch von meinen Überlegungen, warum wir auf die chaotische Lagerhaltung gehen, erzählt. Nun geht es dem Lager an den Kragen.

Lagerplätze abtrennen

Unser Lager haben wir mit den Schwerlastregalen von ScrewFix ausgestattet (hier zu finden). Diese waren einfach unschlagbar günstig und immer spontan Verfügbar. Ihren Dienst verrichten diese auch wunderbar. Das „Problem“ sind nur die 1,6m durchgehende Lagerfläche. Hier kommt gerne etwas durcheinander. Hierfür hatte uns glücklicherweise mein Vater passende Trenner gebaut, die man einfach in den Boden oberhalb einhängen konnte.

Leider haben diese nicht unbedingt einem Lageralltag Stand gehalten. Da diese nicht fixiert waren und somit verschiebbar. Das ist für die chaotische Lagerhaltung natürlich ein No-Go!

Aber wie groß soll ein Lagerplatz werden? 1,6m komplett? 1 mal geteilt, 2 mal teilt oder gar 3 mal geteilt? Nach einigem Probefüllen der Flächen, haben wir uns für nur eine Trennung entschieden. Dies schafft mehr Flexibilität. Somit hat ein Lagerplatz in Zukunft 80 cm x 60 cm.

Als Trenner haben wir uns im lokalen Holzhandel Sperrholz zuschneiden lassen. Diese sollten natürlich komplett fixiert sein. Für diesen Zweck haben wir diese einfach mit kleinen Winkeln in den Holzböden verschraubt:

   

Nicht die eleganteste Methode hält aber bombe 🙂

Lagerplätze beschriften

Für JTL WMS muss jeder der Lagerplätze eindeutig beschriftet sein. Denn ein Artikel wird nun in ein Fach eingebucht. Dieses wird bei jeder Buchung angegeben.

Aber welche Nomenklatur gibt man diesen nun? Diese sollte möglichst eindeutig und granular genug für den täglichen Betrieb sein.

Unsere Plätze lauten nun:

R-A-01-02

Für was steht das jetzt?

R

steht für Regal, denn unsere Palettenplätze bekommen nun die PreFix „P“. Hiermit ist klar, der Artikel ist in den Regalreihen

A

ist die Regalreihe. Unsere Regalreihen werden mit dem ABC durchgezählt. Erste Reihe A, zweite Reihe B, dritte Reihe C, danach hört es auch aktuell auf. 🙄

01

ist das erste Fach. Wir haben pro Regalreihe aktuell zwei Regale á 1,6m. Diese sind immer auf der Hälfte geteilt. Dies ergibt 4 Fächer pro Reihe

02

ist die Ebene / Boden im Regal von unten gezählt. Unsere Regale haben aktuell 4 Ebenen.

Somit ist der Weg zum Platz recht einfach: R – zum Regal; A – erste Reihe abbiegen; 1 – erstes Fach stehen bleiben; 2 – auf dem zweiten Boden ist der Artikel. JTL WMS schickt euch immer auf den optimalsten Weg, klingt jetzt sehr kompliziert, heißt aber eigentlich nur, dass eure Pickliste nach den Alphabet abgearbeitet werden muss. Beachtet dies bei der Beschriftung und den Reihenfolgen. Sonst fangt Ihr immer am Ende des Lagers an zu picken. 🙂

Diese Lagerplatznummern müssen nun an das Regal. Wir hatten uns hierzu diverse Magnetschilder und Co angeschaut. Aber irgendwie zu aufwendig und fummelig. Aus diesem Grund haben wir das mal wieder sehr pragmatisch gelöst. Die Beschriftungen sind 4 cm hohe Streifen mit voller A4 Breite. Diese habe ich als Vorlage in JTL hinterlegt. (Wer diese gerne haben möchte einfach melden). Diese Streifen passen genau unter einen Streifen Paketklebeband. 🙄

Einfach aber effektiv. Einfach mit einem Streifen Klebeband am Regal befestigen. Läuft 🙂

Auf dem Etikett befindet sich zusätzlich zur lesbaren Nummer auch ein Barcode mit dem gleichen Inhalt für den Barcode Scanner. Vielleicht nutzen wir ja doch mal die WMS Mobile. Aber auch am Packtisch können wir diese Fächer scannen. Mehr dazu aber im nächsten Post. Zuletzt das banalste Detail, die Pfeile. Denn in der Urlaubsvertretung oder beim Einspringen soll sofort klar sein, welches Fach mit dieser Nummer gemeint ist. Ihr habt bestimmt schon mal im Supermarkt gestanden und überlegt ob der Preis für das obere oder untere Fach gilt oder?

Damit ist unser Lager nun bereit für die ersten Buchungen in die neuen Lagerplätze. Dies erzähle ich euch aber erst im nächsten Post.

Hier noch ein paar kleine Impressionen:

Kommentare zur Ordnung könnt Ihr euch noch sparen. Wir räumen gerade um und ein. 🙂 Und ja… die alten Etiketten müssen auch noch runter. Freiwillige?

Die anderen Teile dieser Reihe: