JTL Wawi – Variantenanzahl in Varkombi ändern

Ihr hattet bestimmt auch schonmal das Problem, dass einer eurer Artikel aufeinmal in einer weitere Variante verfügbar ist? Wie ändern? Die GUI lässt dies nicht so einfach zu…

Es ist wie es ist. Man hat einen Artikel der gerade super angelaufen ist auf allen Plattformen und nun gibt es eine weitere Variation des Artikels. Beispiel: Ihr habt einen Artikel bisher in der Variante Farbe, nun bietet der Hersteller diesen aber noch in der Variante Größe an. Viel Spaß beim Versuch dies zu ändern…

Es geht nur noch als Freitext. WTF?

Genau hier begann mein Problem. Okay Artikel löschen und neu? Auf keinen Fall!

Daher möchte ich euch nun meine Idee bzw. meinen Weg aufzeigen. Aber vorsicht, alle was Ihr ab hier macht geschieht auf eigene Gefahr. Wir werden mit der Ameise die Artikel umhängen und den Vater in der Datenbank ändern. Ein Backup vor der Änderung ist PFLICHT!! Bitte kontrolliert alles 5 mal bevor Ihr es auf eure Wawi abfeuert.

Erster Schritt – Kinder auf temporären Vater umhängen

Wir erstellen uns einen temporären Vater mit den gleichen Variationen wie der originale Vater:

An diesen Vater hängen wir die vorhanden Kinder temporär mit der Ameise um. Dies sind aktuell meine Childs des Artikels:

Hierfür erstellen wir uns eine passende CSV:

Wie Ihr diese CSV erstellt bleibt natürlich euch überlassen, ob in Excel oder Notepad oder sonst wo. Wichtig ist hier, dass Ihr alle Kindartikel mit Artikelnummer und Variationswerten eintragt. In der Spalte Vater tragt die Ihr die Artikelnummer eures temporär erstellten Vaters ein.

Diese Liste übergeben wir jetzt an die Ameise:

Wir wählen den Import und dort unter Artikel – Artikeldaten

Wähl die CSV aus und sagt Datei laden:

Nun müssen wir die zu importierenden Felder noch festlegen:

Import FeldCSV Spalte
ArtikelnummerArtikel
Vaterartikel ID-FeldVater
Variationsname 1Varname1
Variationswertname 1Varwert 1

Dies sollte dann so aussehen

Jetzt können wir den Import mal testen. Wählt hierfür Import starten und danach Trockenlauf. Ihr bekommt nun aufgelistet was passieren würde. Hier sollten keine Fehler auftauchen, sonst habt Ihr irgendwo einen Fehler.

Wenn alles OK aussieht starten wir den Import.

Wenn alles sauber gelaufen ist solltet Ihr wie ich keine Fehler erhalten haben und die Kinder sollten am temporären Vater hängen:

Jetzt können wir uns dem originalen Vater widmen und die Varianten ändern… Leider nein. Irgendwie ist die Warenwirtschaft noch der Meinung, dass dieser Artikel ein Vater ist. Daher dürfen wir Ihn noch nicht ändern. Um dies zu ändern müssen wir leider an die Datenbank. Normalerweise mache ich so etwas sehr ungerne, aber in diesem Fall ist es nicht anders möglich. Solltet Ihr noch nicht mit SQL gearbeitet haben fragt lieber jemanden der dies schon einmal gemacht hat! Bitte!

Die Ausgangssituation ist, dass das Feld IstVater auf 1 steht:

Um unseren alten Vater zu einem nicht Vater zu machen, reicht folgender SQL Befehl:

update [Mandant_2].dbo.tArtikel set nIstVater = 0 where cArtNr = 'P10028'

(Die Syntax hängt natürlich von eurem Datenbanknamen un der Artikelnummer ab. Aber das bekommt Ihr schon selbst hin)

Danach sollte nIstVater auf 0 stehen:

Endlich können wir uns unserem Vater widmen:

Wir dürfen es ändern!! Wohoo!

Aber die alten Child müssen jetzt natürlich wieder an den Vater zurück. Dieses Mal müssen wir natürlich eine Variante mehr mit angeben und den alten Vater. Also nehmen wir wieder unsere CSV und erweitern sie:

In meinem Beispiel ordne ich die Aufkleber der neuen Variante Größe – Klein zu. Hängt natürlich von eurem Fall ab.

Dieses Importieren wir jetzt wie oben mit der Ameise, jedoch müssen wir jetzt die neue Variante auch zuordnen:

Import FeldCSV Spalte
ArtikelnummerArtikel
Vaterartikel ID-FeldVater
Variationsname 1Varname1
Variationsname 2Varname2
Variationswertname 1Varwert 1
Variationswertname 2Varwert 2

und wieder Trockenlauf und wenn erfolgreich Import starten. Kennen wir ja schon 🙂

Das endgültige Ergebnis sollte nun sein, dass die alten Child am alten Vater hängen, dieser aber eine weitere Varation hat und die alten Childs einem Wert der neuen Variation ebenfalls zugeordnet sind:

Das wars auch schon. Ging doch schnell und schmerzlos 🙂

Wie gesagt bitte seid VORSICHTIG bei diesen Änderungen. Das kann ganz schön in die Hose gehen!